Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Die Firma Vio-Immobilien erhält bei einem Vertragsabschluss vom Auftraggeber der Gesellschaft für den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss oder für die Vermittlung eines notariellen Kaufvertrags über das Maklerobjekt eine Provision von 3,57% (inkl. 19% MwSt.) vom gesamten Wirtschaftswert des Vertrages und von etwaigen Nebenleistungen. Die Maklerprovision ist bei Abschluss des notariellen Kaufvertrags fällig. Die Provision ist auch dann zu bezahlen, wenn ein wirtschaftlich gleichartiges oder gleichwertiges Geschäft zustande kommt und wenn der notarielle Vertrag nach Zeitablauf des Maklervertrags mit dem Veräußerer geschlossen wird und der Nachweis innerhalb der Vertragslaufzeit erfolgte.
  2. Die Firma Vio-Immobilien erhält beim Abschluss einer Mietvermittlung eine Provision von 2,38 Monatsmieten (inkl. 19% MwSt.). Die Maklerprovision ist bei Abschluss des Mietvertrags fällig.
  3. Die Gesellschaft nimmt keine Vermögenswerte entgegen, die der Erfüllung vertraglicher Vereinbarungen zwischen Verkäufer und Käufer dienen.
  4. Dem Auftraggeber ist bekannt, dass die Gesellschaft auch von der Gegenseite eine Maklerprovision verlangen kann.
  5. Die in den Nachweisen, Beschreibungen und Exposés u. ä. enthaltenen Informationen beruhen auf den ungeprüften Auskünften bzw. Angaben Dritter. Eventuelle Berechnungen verstehen sich als unverbindliche Beispiele. Zu eigenen Nachforschungen ist die Gesellschaft nicht verpflichtet. Sie übernimmt deshalb keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, sofern nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt.
  6. Sind dem Auftraggeber die Angebote bereits bekannt, so hat er uns dies unverzüglich, längst jedoch innerhalb einer Woche schriftlich nachzuweisen.
  7. Alle Angaben behandelt der Auftraggeber vertraulich. Eine Information an Dritte ist nur mit Zustimmung der Gesellschaft gestattet. Wenn im Falle unbefugter Weitergabe des Maklerangebotes ein Kaufvertrag mit dem Dritten und dem nachgewiesenen Verkäufer zu Stande kommt, hat der Auftraggeber diejenige Provision zu bezahlen, die er im Falle des eigenen Erwerbs hätte bezahlen müssen.
  8. Diese Geschäftsbedingungen gelten unbefristet.
  9. Einen Zwischenverkauf der Objekte behält sich die Gesellschaft vor.

Erfüllungsort ist Hockenheim. Ist der Auftraggeber im Handelsregister als Kaufmann eingetragen, gilt ebenfalls Hockenheim als Gerichtsstand vereinbart.